Folklore, Fische und Flamingo

Man nehme 100 Quadratmeter Wohnfläche, schönes Licht und suche sich ein paar kreative Ideen im Kopf: Knapp fünf Jahre sind seit meinem ersten Hausbesuch bei Tina unterm Dach im Leipziger Zentrum vergangen. „Ich muss immer was verändern. Einzig die Holztapete im Wohnzimmer stand fest, alles andere habe ich gesucht und gefunden“, so die 40-Jährige.

Aus alt mach neu

Insgesamt ist die Wohnung durch die Umgestaltung heller und freundlicher geworden, einzig die güldene Wand und der “Holzbalken” aus Styropor mit den Lämpchen im großen Ess- und Wohnbereich haben die Erneuerungen überlebt. Zweier- und Dreier-Ledersofas und einige Möbel wurden entsorgt und durch neuen Hausrat ersetzt. Aus einem Regal, was damals an der Wand befestigt war, hat die kreative Leipzigerin einen neuen Couchtisch gebaut. Viele Holzsachen hat die kleine quirlige Frau mit grauer Landhausfarbe aufgehübscht und viele Sofakissen sowie Kunstfelle machen das Zimmer zu einer gemütlichen Chillzone, wie es im Fensterrahmen an der Wand zu lesen ist.

Wohnzimmer in 360 Grad

 

Im Aquarium schwimmen Guppys, die der Sohnemann ausgesucht hat. Neonfische, ein kleiner Wels und auch zwei Rennschnecken dürfen sich im Wasser ihres Lebens freuen. Im Schlafzimmer nebenan steht zwar noch die Nähmaschine von Tina, doch das Schneider-Hobby hat sie erst einmal an den Nagel gehängt.

Ein echter Blickfang im Flur ist die alte handbemalte Truhe, die aus Russland stammt. An der Wand begrüßt eine Sonnen-Deko die beiden Hausbewohner an jedem Morgen. Ein Hinweis auf die Partytauglichkeit von Tina ist übrigens das Cap mit den pinkfarbenen Flamingos, das sie zu ihrem runden Geburtstag eine ganze Nacht lang getragen hat.
Aus der ehemaligen Küche mit den dunklen Tapeten und braunen Rattanmöbeln ist ein helles und luftiges Bistro geworden. Klappstühle aus Holz mit rot karierten Kissen laden zum gemütlichen Plauschen ein.

Umräumen macht Spaß

Auch der zehnjährige Sohn hat immer Änderungswünsche für sein Kinderzimmer, das drei Mal im Jahr umgeräumt wird, erzählt Mama. Mittlerweile schläft er in einem Hochbett, unter dem türmen sich Fahrzeuge aus Lego-Bausteinen, die auch in den Schränken viel Platz einnehmen. Neuerdings steht auch ein E-Piano vorm schrägen Dachfenster des kleinen Musikus, der gerade seine Winterferien bei den Großeltern verbringt.

Die gute Laune von Sonnenschein Tina ist so ansteckend, dass ich frohen Mutes das Haus verlasse und ihr alles Glück dieser Erde wünsche.


6 Gedanken zu “Folklore, Fische und Flamingo

  1. W.A.

    „Im Aquarium schwimmen Guppys, die der Sohnemann ausgesucht hat. Neonfische, ein kleiner Wels und auch zwei Rennschnecken dürfen sich im Wasser ihres Lebens freuen.“

    … das bezweifle ich, denn das hier abgebildete Aquarium ist in der Größe nur für Garnelen ausgelegt und für die Fische (vor allem die Schwarmfische!) viel, viel zu klein.

  2. Andreas

    Das ist mal wieder eine schöne, gemütliche Wohnung, in der es sich bestimmt gut wohnen lässt. Staub wischen wollte ich dort zwar nicht, aber die Einrichtung ist schön bunt zusammengemixt und nicht so steril, wie es heutzutage oft der Fall ist. 🙂

  3. Anna

    Ha, ich dachte mir sofort beim durchklicken, dass jemand übers zu kleine mit Pflanzen gefüllte Aquarium meckern wird….Treffer!
    Aber sonst, sehr sehr schön und Gold (goldene Wände oder Bilder) immer ein toller Hingucker – hübsch!

  4. Mariio

    Immer diese Nörgler.
    Ich finde die Wohnung total gemütlich,vor allem die Holzbalken an der Wand schaffen ein gemütliches Ambiente,
    Ganz toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.