Trautes Heim unterm Dach

Mit zwei reizenden Miezekatzen und einem Chili-scharfem Gruß aus der Küche werde ich von meinen Gastgebern herzlich willkommen geheißen: Von Max, einem „alten Bekannten“, und von Anne, gebürtige Leipzigerin und seine kürzlich Angetraute. Mit ihm traf ich mich bereits Ende September nach seinem Wochensieg in der ZDF-Küchenschlacht. Das Paar lebt seit zwei Monaten im schönen Leipzig-Lindenau in einer Maisonette-Wohnung mit einer spektakulären Dachterrasse.

Von Wahren in den Westen

Die 28-Jährigen wohnten die vergangenen acht Jahre gemeinsam in Leipzig-Wahren: „Wir wollten endlich ins bunte Treiben“, sagt Anne, die derzeit an ihrer Masterarbeit schreibt und als Informationsmanagerin arbeitet. Am 10. Oktober haben sich die beiden in der Alten Handelsbörse getraut – die schicken Hochzeitsbilder schmücken nun den Eingangsbereich in der unteren Etage ihrer 113 Quadratmeter großen Wohnung. Ganz in Weiß präsentiert sich das Schlafzimmer, mit ein bisschen Grün und ein paar Farbtupfern auf dem ebenfalls weißen Schminktisch. Das große Bad mit der Wanne unter den zwei Fenstern wird nur von Anne genutzt, der Ehemann hat seine eigene Dusche um die Ecke. Wie praktisch.

Hell und freundlich

Über eine Treppe geht es hinauf in den hellen, offenen Wohnbereich mit vielen Wandschrägen – Kätzchen Coco, eine siebenjährige norwegische Waldkatze, und Kater Diego (2) haben es sich auf der grauen Couch gemütlich gemacht und beobachten mich bei meiner Arbeit. „Unsere alte Wohnung war klein und dunkel, in der Nähe eines Viadukts gelegen“, plaudert Max. Ganz anders jetzt: „Als ich das erste Mal hier hereinkam, wusste ich sofort, die möchte ich haben“, schwärmt Anne, die in ihrer Freizeit gerne fotografiert und malt. Die Wände sind alle weiß gestrichen. „Weiß ist unser gemeinsamer Nenner“, heißt es. Ob die drei Gitarren von Max – er hat 17 Jahre in einer Band gespielt – einen schönen Platz bekommen, wird noch ausdiskutiert.

Dachterrasse mit Blick

Bett und Schrank wurden neu angeschafft, die Einbauküche übernommen. Die habe noch viel Potenzial, erzählt Hobbykoch Max, der in Brandis aufwuchs, ausgebildeter Mediengestalter ist und als IT-Berater arbeitet. Eine „dicke Berta“, ein Buffet-Schrank für alkoholische Getränke, wird gerade von einem Tischler angefertigt und ein „Küchenschlacht-Schrein“, in dem der Max die Gewinnerschürze und einen goldenen Kochlöffel von der Schwiegermutter platzieren will, ist in Planung. Sein Mekka sei die große Dachterrasse mit einem Blick über die Dächer des Viertels. Im Frühjahr wollen die beiden alles verschönern und Sonnenliegen aufstellen. Der Super-Grill steht schon. Der Hausherr brät am liebsten fast jeden Abend: „Das ist meine Entspannung nach der Arbeit. Und Anne ist eine gute Testesserin“, verrät er.

Bald ist Adventszeit

Da der Leipziger Weihnachtsmarkt coronabedingt diesmal ohne Max’ Burger-Stand stattfindet, sei nun eine kleine private Adventsfeier für Freunde auf dem Dach geplant. Natürlich mit seinen leckeren Kreationen, die er vor drei Jahren das erste Mal auf dem Weihnachtsmarkt angeboten hatte: „Das war eine Art Experiment“ und eigentlich die Idee seines Vaters, der davon träumte, einmal im Leben einen Stand zu betreiben. Das Konzept ging auf – nur in diesem Jahr darf nicht gebrutzelt werden.

5 Gedanken zu „Trautes Heim unterm Dach“

  1. Schöne Wohnung, die Terrasse ist toll, kann man draußen schlafen wenn es im Sommer zu warm wird. Was mir immer wieder auffällt sind diese weißen Ikea? Möbel, warum holt man sich die in die Wohnung? Geschmacksache ist der Spiegelschrank mit Blick aufs Bett, da schlafe ich keine Minute, vielleicht bin ich aber auch zu alt für den Spaß.

  2. Diiese schöne Wohnung ist auch sehr hell,freundlich,geschmackvoll und pflegeleicht eingerichtet.Ich bin auch schon alt aber sehr offen für weiß und schwarz!Super!

Schreibe einen Kommentar