Miezenalarm im Leipziger Süden

Hausbesuch bei Diva und Pascha im Leipziger Süden (Foto: Regina Katzer)

Was für ein Anblick, mitten im Herbst, in einer sonst so nasskalten Jahreszeit, strahlt die Sonne um die Wette – willkommen in einer lichtdurchfluteten Stube im Leipziger Süden. Die chilligen Hauskatzen lassen mich erst einmal links liegen, dafür schenken mir meine Gastgeberin und deren Tochter ihre ganze Aufmerksamkeit. Mit viel Herz und dem richtigen Händchen fürs schöne Wohnen haben sich die beiden eine romantische Hippie-Oase im dritten Obergeschoss eines in den 1920er-Jahren gebauten Hauses eingerichtet.

Sesam, öffne dich

Die alten Flügeltüren der angrenzenden Zimmer stehen offen und vergrößern das Wohnzimmer, das verspielt, heimelig und feminin erstrahlt. Die Hausherrin ist in Thüringen geboren und hat am Geraer Theater das Kunsthandwerk der Maskenbildnerin erlernt. Seit 1998 lebt die Frankreich- und Italienliebhaberin in Leipzig. Vor 15 Jahren kam ihre Tochter auf die Welt, Katze Diva (6) stammt aus dem Tierheim und Kater Pascha (5) von einem Bauernhof.

Wohnaccessoires wohin das Auge blickt

Ihr Zuhause, die 100 Quadratmeter große Wohnung, ist das Spiegelbild ihrer Seele – ein Mix aus Hippie, Bohemian-Stil und Shabby Chic. Ein Hingucker ist das Bild eines verträumten Blumenmädchens, das die weiße Wand belebt. Das Dschungelbild mit Brücke im Schlafzimmer, das mich an das Leipziger Gondwanaland im Zoo erinnert, strahlt Ruhe und Gelassenheit aus.

„Die Bücher von Rachel Ashwell, der britischen Innenarchitektin, sind Inspiration für meine Arbeit“, erklärt die Bewohnerin, die anonym bleiben will. Ihre Hobbys wie Malen und Reiten, aber auch ihre Liebe zu Tieren spiegeln sich im Interieur der Altbauwohnung mit Fischgrätenparkett und Stuck an den Decken wider. Die Buddha-Figuren zaubern mir ein Lächeln aufs Gesicht und mit Sonne im Herzen verabschiede ich mich vom Miezenhaus.

9 Gedanken zu „Miezenalarm im Leipziger Süden“

  1. Sehr schöne Wohnung mit altem Parkett, aber überladen mit viel zu viel Klimbim. Völlig unpraktisch. Wenn man allerdings wohl meist zuhause ist, sollte es schaffbar sein. Bei mir schlägt sofort die Katzenallergie durch. Viel Spaß trotzdem.

  2. Mein Geschmack ist es auch nicht unbedingt aber lieber 10 x überladen und Klimbim als diese toten Wohnungen in denen kein Buch und keine Pflanze zu finden sind und die aussehen wir Möbelhaus.
    Also ich find es sehr gemütlich und irgendwie auch sehr stimmig! Der Platz für das Sofa ist ein Traum!

  3. Nicht, dass das allen Frauen gefällt. Überdekoriert. Sieht aus wie der ganze Depot-Store oder Maisons du Monde leergekauft. Aber Parkett und Flügeltüren sind immer schön.

  4. Wunderschön!!! Und ein keinesfalls überladen! Ich finde es sehr geschmackvoll eingerichtet und liebevoll dekoriert! Super gemütlich! Und die Miezen sind auch sehr hübsch!

  5. Was für eine schöne und stimmige Wohnung.
    Da hat jemand viel Liebe und Herzblut fürs Einrichten.
    Obwohl meine Wohnung gänzlich anders eingerichtet ist, würde ich mich dort „sauwohl“ fühlen.
    Vor allem mit den zwei zuckersüßen Pelz-Mitbewohnern.
    Für mich eines der Highlights der Reihe 🙂

    Wenn doch bloß nicht jedesmal diese ewigen Meckerer und Besserwohner wären ;).

Schreibe einen Kommentar