Luftig, leicht und ein Hauch von Luxus

Ein herzliches Hallo, auf Estnisch heißt es Tere, schallt mir in der Stadtvilla Allegro am Park entgegen. Ich bin heute zu Gast bei Olesja Haag und ihrer Familie, die vor kurzem nach Leipzig gezogen ist. Das 140 Quadratmeter große Appartement, zentrumsnah und im Grünen, besticht durch seine „klare und moderne Optik“, charakterisiert die Gastgeberin in perfektem Style und schwarzem Look.

Dominanz aus Rot, Anthrazit und Grau

Einen Großteil des Interieurs hat die gebürtige Estin, die vor einigen Jahren nach Deutschland kam, selbst entworfen und designt. Schon im Eingangsbereich, hinter der roten Eingangstür verschwindet der Alltag in glänzenden Oberflächen, wie die komplette Ankleidewand mit Kristallgriffen, die Hängekonsolen, die Wand- und Stehspiegel, die Lüster und die Wanddeko. Der Ehemann und auch die beiden Kinder vertrauen Olesjas Raumgefühl und einem unglaublichen Sinn für Ästhetik. Seit einiger Zeit hat sie ihre Berufung als Inneneinrichterin in der Villa Giesecke gefunden. „Auf der Suche nach Inspiration kam ich hierher und bin geblieben. Jetzt bin ich Teil eines tollen Teams und hoffe, die Projekte mit meinen Ideen zu bereichern“, berichtet die 41-Jährige. „Ich fühle mich wie eine Malerin, am liebsten mag ich leere Leinwände und genieße das Vertrauen der Leute.“ Ihre Geradlinigkeit, sie ist diplomierte Wirtschaftswissenschaftlerin und Geschäftsfrau, und eine Dominanz aus Rot, Anthrazit und Grau-Weiß zieht sich durch alle Räume.

Kinderzimmer-Style

Das Kontrastprogramm setzt sich auch in den Kinderzimmern durch: das Zebramuster lässt von den Schreibtischarbeitsplatten grüßen, die Kleiderstangen der Töchter schweben von der Decke und sorgen für Ordnung. Das Mädchenbad in schwarz-weißem Marmor und Smaragdgrün erinnert an ihre gemeinsame und erfolgreiche Leidenschaft, das Schachspielen. Das fünfte Familienmitglied Martha soll an dieser Stelle auch erwähnt werden. Die einjährige Schildkröte hat sich allerdings zur Winterstarre in den frostigen Keller zurückgezogen.

Kerzen, Kaffee und Schokolade

Der Wohn- und Essbereich ist luftig, mit einem Hauch von Organza vor den großen Fenstern gestaltet. Der Blick geht zur grafischen Wand hinter dem Loungesofa mit vielen farbigen Kissen. Gegenüber verbirgt ein roter Tresen die Küche. Auch hier findet man hohe, glänzende Wandflächen, die sich in das Gesamtensemble der Wohnung einschmiegen. Weder ein Kühlschrank noch ein Geschirrspüler stören die Optik. Die Barhocker aus Acrylglas laden zum gemütlichen Chillen mit Freunden ein. Kerzenlicht, Kaffee und Schokolade gehören zum Interieur.

Mit Blick auf den Löwenkopf im Entreé verabschiede ich mich von der gastfreundlichen Hausherrin. Leipzig ist ihr neues Zuhause, trotzdem ist sie oft in Gedanken bei Maria, Boris und Serafina, Denis und Anna mit Söhnchen Albert, ihrer Familie in Tallinn.

8 Gedanken zu „Luftig, leicht und ein Hauch von Luxus“

  1. Die Überschrift passt sehr gut zu den Bildern 😉 Wetten, ich könnte die drei Lieblingsfarben von Frau Haag erraten? 🙂

  2. Also kein nachweisbar erworbener Beruf mit Urkunde… Eine Tätigkeit, die im Endeffekt nicht belastbar ist, wie bei den freien Berufen oder einem Handwerk. Im Übrigen ist „Geschäftsfrau“ keine Berufsbezeichnung, weder diplomiert, noch anderswie. Auch wenn der Zusammenhang im Text darauf hindeuten könnte…

  3. Sehr schick eigerichtet. Das kostet ja auch bisserl, oder? Man fragt sich echt, wie manche Leute das nur machen. 🙂

  4. I´m a Barby gööörl, in a Barby wööörld. Life in plastic, it´s fantastic… 🙂 Sorry, mein Geschmack ist es nicht, ich mag es lieber lebendig als künstlich. Bei Menschen und bei Dingen. Aber wem es gefällt, warum nicht. Trotzdem schöne Serie und gut gemachte Fotos. Man kriegt einen Einblick in verschiedene Lebensräume.

  5. Dem Vorredner „Ein Leipziger“ ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Schöne Wohnung aber mein Geschmack ist es nicht. Hat einen Touch von Sadomaso :).

  6. Pingback: Wohnblog Best Of – erstes Halbjahr › Unterm Dach

Schreibe einen Kommentar