Der Flügel im hundertjährigen Haus

Kaum zu glauben, aber wir präsentieren Euch heute den 50. Wohnblog-Beitrag!
Wir möchten die Chance nutzen und uns mit ganzem Herzen bei allen Leipzigern bedanken, die in den letzen 12 Monaten ihre Tür für uns geöffnet haben. Unser Dank gilt aber auch EUCH, die ihr uns so regelmäßig besucht, lobt, kritisiert. Wir werden uns auch weiterhin größte Mühe geben, jeden Freitag eine neue und interessante Wohnung zu präsentieren.

Fürs Jubiläum haben wir uns nicht lumpen lassen und eine besondere Frau in einer besonderen Wohnung im Leipziger Zentrum besucht. Friederike ist 1986 in Wittenberg geboren und derzeit als Hausmusikerin am Schauspiel Stuttgart tätig. Seit 2007 bewohnt sie ein Apartment in dem Haus, welches bereits 1913 erbaut wurde. „Ich zog zu zwei Medizinstudentinnen, die über das schwarze Brett eine neue Mitbewohnerin suchten. Ich wollte eigentlich nur vorübergehend hier wohnen, dann zogen aber die Mädels aus und ich blieb“, erzählt Friederike.

Neun Monate lang renovierten sie und ihr Freund die in die Jahre gekommene 125-Quadratmeter-große Wohnung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Mix aus Selbstgebautem (Bücher- und Plattenregal), Geschenktem (Sessel im Erker) und Gekauftem (Esstisch und Lampen) fügt sich zu einem besonderen Wohnerlebnis. „Ich liebe den Esstisch, an dem so oft so viele Freunde drum rum sitzen.“ Am meisten hänge sie jedoch an ihrem Flügel, einem Blüthner. „Julius Blüthner hat in diesem Haus eine zeitlang seine Flügel ausgestellt – so vielleicht auch meinen, der 1938 in Leipzig gebaut wurde.“

Wer nicht nur gucken, sondern auch mal anfassen möchte, hat die Chance dazu. Da Friederike viel unterwegs ist, vermietet sie die Wohnung gelegentlich über airbnb.

7 Gedanken zu „Der Flügel im hundertjährigen Haus“

  1. Ich würde gerne für immer einziehen!
    Das es solche Schätze in Leipzig gibt ist wunderbar und lässt den Glauben zur „Traumwohnung“ wieder ein Stückchen steigen. Also Friederike, falls du dich irgendwann trennen willst melde dich bitte.

  2. Alleine der Holzfußboden ist total klasse. Vermutlich hat dies viel Arbeit bereitet. Ihr habt ja auch geschrieben, dass die gesamte Sanierungszeit 9 Monate gedauert hat.Hut ab und tolle Wohnung habt ihr da.

  3. Faszinierend!
    Es ist immer wieder schön, im Wohnblog neue Ideen zu finden und zu sammeln. Eines Tages, wenn alles so weit ist, wie wir es haben möchten, dann kommen bestimmt auch aus unserem Reich schöne Bilder.

Schreibe einen Kommentar